Startseite
Ahlbeck-Peenemünde
Usedom-Ahlbeck
Ueckermünde-Usedom
Pasewalk-Ueckermünde
Prenzlau-Pasewalk
Warnitz-Prenzlau
Joachimsthal-Warnitz
Biesenthal-Joachimsthal
Buch-Biesenthal
Berlin/Mitte-Buch
neue Wegführungen
die Abkürzungen
Etappenkalkulator
Der Kalkulator als APP
Service
Karten- & BücherShop
Die GPS-Tracks
Die Tourenanbieter:
Radtouren mit Pause
Übernachtungstipps:
Hotels & Pensionen
Campingplätze & DJH
Tourist-Informationen
Mit der Bahn auf Tour
Die Fährverbindungen I
Die Fährverbindungen II
Impressionen
Feedback/Kontakt
Werbung bei uns
Über uns
Impressum

 Aktualisiert am 25.07.2016
 Besucher
 seit Jan. 2007: 688743
 davon heute: 290
 Seitenaufrufe: 3497937
Ueckermünde - Usedom (34/61 km)
Berlin-Usedom Radweginfo



Der Weg

Von Ueckermünde kommen wir über Grambin in den Erholungsort Mönkebude. Der Radweg führt uns dann vorbei an Leopoldshagen bis nach Bugewitz. Weiter geht es von hier auf einem schmalen Deichweg durch die überschwemmten Haffwiesen. Direkt am Radfernweg: Das Herrenhaus LibnowNun stehen wir vor der Wahl Anklam einen Besuch abzustatten oder mittels privater Fähre von Kamp nach Usedom vorbei an den Resten der Eisenbahnhubbrücke überzusetzen. Haben wir uns für Anklam entschieden, ist dieses nach etwa zwölf Kilometern zu erreichen. Von Anklam bringt uns der Radweg nach Relzow, Libnow und Pinnow und über die Zecheriner Klappbrücke auf die Insel Usedom. Auf Usedom geht es nun auf kaum befahrener, allerdings sehr maroder Straße weiter, vorbei an Karnin und Mönchow, in die Stadt Usedom unserem Etappenziel.

Auf dieser Etappe ist fast alles dabei, auf dem es sich radfahren lässt: Asphalt, Wald- und Feldwege mit und ohne Steine, kurze Strecken auf Landstraßen mit und ohne Kopfsteinpflaster... und sogar zwei Fähren. Eine Fähre verkehrt von Mai bisdie Fähre zwischen Kamp und Karnin Oktober (11-17 Uhr) täglich zwischen Kamp und Karnin. Unser Tipp: Rufen Sie vorher an und machen die Überfahrt klar. Den Fährmann, Herrn Christof Reimann, erreichen Sie telefonisch unter 0177-2834504.
Das Überqueren der Klappbrücke bei Zecherin, zwischen dem Festland und Usedom, ist unproblematisch. Sollte diese wirklich einmal geöffnet sein, schauen Sie dem Schauspiel zu, es geht nach etwa 20 Minuten weiter.
Der Radweg ist relativ gut beschildert. Nennenswerte Steigungen weist diese Etappe nicht auf.

Informationen zur Fähre Ueckermünde-Kamminke und Kamp-Karnin finden Sie hier:  Fähren



Sehens- und Erlebenswert

Ueckermünde
- das Pommernschloss mit seinem weithin sichtbaren Turm und dem Haffmuseum
- die Marienkirche, der Stadthafen, das Haffbad und der Tierpark

Mönkebude
- mit seinem Hafen am Haff

hinter Bugewitz
- der Deichweg durch die überfluteten Haffwiesen mit Aussichtsturm

die Reste der Hubbrücke bei Kamp Kamp
- der kleine Hafen und
- die Reste der Eisenbahnhubbrücke über den Peenestrom

Mönchow
- der Lotsenturm und
- die Fischerkirche

Steintor mit Museum Anklam
Anklam
- die spätrömisch-gotische Hallenkirche St. Marien,
- die St. Nikolaikirche,
- das Steintor mit seinem Regionalmuseum,
- der runde Pulverturm und
- das Otto Lilienthal Museum

Marienkirche Usedom


  Usedom
  - das Anklamer Tor,
  - die spätgotische Marienkirche
    und
  - das Rathaus



An- und Abreise

Bahnanschlüsse auf dieser Etappe bestehen in Anklam und Ducherrow. Hier verkehren die Züge der Regionalexpress-Bahn RE3 die uns alle zwei Stunden in Richtung Bernau und Berlin und in die andere Richtung nach Stralsund und mit Umsteigen in Züssow auf die Insel Usedom bringen.

Weitere Tipps und Infos finden Sie hier:   mit der Bahn auf Tour

west_6.php